Inhalt

Neue Mode - viele Rabatte - tolle Shows

veröffentlicht am 07.10.2014 13:23 Uhr

 „Eine Nacht der Verführungen“ - unter diesem Motto stand am 27. September 2014 Auerbachs diesjährige Einkaufsnacht. Das Konzept der Großveranstaltung traf den Nerv der Besucher, bis zur späten Stunden herrschte zwischen Altmarkt, Fußgängerzone und Herrenwiese echtes „Großstadt-Feeling“. Mit viel Aufwand und Liebe zum Detail organisierten die Geschäftsleute der Drei-Türme-Stadt ein interessantes Rund-um-Programm. Vom Erlebnis-Shopping mit interessanten Schnäppchen, über Infos zu aktuellen Mode-Kollektionen bis hin zu leckeren Pralinen war alles vertreten. Das Besondere dabei: die gebotenen Aktionen wollten alle Sinne ansprechen, verführen und Lust machen auf Neues. Egal, ob Kleidung,Technik, Bücher oder (ja auch das) Dessous und feine Düfte.

Genau, wie in den Jahren zuvor, traf die vom Gewerbeverein „Wir in Auerbach“ (WiA) ins Leben gerufene Aktion den Geschmack vieler Menschen. Neben einer aufwändigen Modenschau, viel Musik und einer ausgefeilten gastronomischer Betreuung war das Hauptziel des Abends natürlich die ausgiebige Shoppingtour durch die Geschäfte der Stadt. Die hatten sich gut vorbereitet, boten jede Menge Rabatte und die verschiedensten  „verführerischen“  Einlagen.

Den Startschuss für das Event gab eine Modenschau auf dem Neumarkt. „Die Show haben wir bewusst an den Anfang unserer Einkaufsnacht gelegt. Die Leute sollen schließlich die Chance bekommen, die gezeigte Mode auch kaufen zu können. Und das können sie heute ausgiebig“, erklärte Nadine Trommer, die Choreografin der Präsentation. Gleich im Anschluss zog es die Besucherströme auf den Altmarkt. Hier „verführte“ das Tanzstudio 1-2 Step nicht nur mit heißen Samba-Rythmen und orientalischem Bauchtanz sondern auch mit einer Modenschau, bei der die „Kleinen“ ganz im Mittelpunkt standen. Mit einer Corvette- Präsentation, der Märchenerzählerin Birgit Kraneiß und Autogrammen des berühmten Motorradrennfahrers Sascha Hommel reihte sich die Nicolaipassage mit viel Engagement in die lange Liste der „Verführungsaktionen“ erfolgreich mit ein.
Während in den großen Drogerie-, Mode- und Schuh-Filialen die Kassen nicht aus den Klingeln heraus kamen, ging es in den kleineren Boutiquen der Stadt individuell und persönlich zu. Jedes Geschäft hatte sich intensiv auf das Thema „Verführung“ eingestellt. So lockten bei „Lommers“-Optik, Haushaltwaren-„Rieger“ oder „A-eins“ lebende Schaufensterpuppen die Kunden. „Egal, ob eine gut aussehende junge Frau oder ein muskelbepackter Mann aus dem Schaufenster lächelten, die Leute schauten und wurden aufmerksam“, lobte WiA-Mitglied Uwe Prenzel die Idee.

Bei allen Verführungs-Aktivitäten hatten sich die Organisatoren aber den Jugendschutz auf die Fahnen geschrieben. Übertriebene Freizügigkeit oder gar sexuelle Anspielungen waren in der „Nacht der Verführungen“ nicht zu finden. „Das war von Anfang an klar. Unsere Einkaufsnacht soll alle Altersgruppen ansprechen. Verführen kann man schließlich mit vielen käuflichen Dingen“, betonte WiA-Chef Reinhard Kahle.

Samba-Rhythmen, kulinarische Köstlichkeiten, verzaubernde Märchenfiguren,  Bauchtanz, außergewöhnliche Autos oder sinnliche Dessous, die Liste der gebotenen Aktionen war lang. Sogar der klassische Verführer Casanova war zur Auerbacher Einkaufsnacht aktiv. Zum optischen Höhepunkt wurde aber das Finale. Das ging auf dem Parkplatz der „R&C-Elektronik-Filiale“ an der Herrenwiese mit einem Laser-Spektakel und einer optisch perfekt in Szene gesetzten „Burlesque-Show“ samt Feuerwerk über die Bühne.

Selbst Oberbürgermeister Manfred Deckert staunte über das Gebotene. „Die Einkaufsnacht wurde wieder mit viel Engagement und Fingerspitzengefühl organisiert. Und sie hat die Auerbacher Geschäfts- und Handelslandschaft belebt, ist also gelebte kommunale Wirtschaftsförderung“, lobte das Stadtoberhaupt.